Gemeinsam Lösungen schaffen.

Junge Fahrzeugbau steht für Innovation aus Tradition. Seit 35 Jahren.

Die Nutzfahrzeugbranche unterliegt einem ständigen Wandel. Neue Antriebe im Markt wirken sich auf die Beschaffung aus und durch den wachsenden Online-Handel entstehen neue und bisher wenig genutzte Vertriebswege. Hinzu kommt, dass die Bedürfnisse seitens Hersteller und Kunden weiter steigen.

All diese Entwicklungen fordern stetige Innovation und zeitgerechtes Handeln. Herausforderungen, die das Familienunternehmen Junge gerne annimmt. Gemeinsam mit Mercedes-Benz arbeitet das Unternehmen an neuen Erfolgskonzepten mit Premiumanspruch.

Mercedes-Benz VanSolution: Eine langjährige Erfolgsstory für standardisierte Produkte.


Premiumansatz, Qualitätsversprechen, Innovation, Zuverlässigkeit. Diese Attribute stehen für Mercedes-Benz VanSolution. Das Ziel dieser Idee: kontinuierlich hochwertige Komplettlösungen zu bieten, die den stetig wachsenden Kundenbedürfnissen gerecht werden.
Junge Fahrzeugbau ist langjähriger strategischer Premiumpartner an der Seite von Mercedes-Benz. Was beide Unternehmen verbindet, ist der gemeinsame Anspruch an besondere Qualität und Innovation.

Mercedes-Benz und Junge Fahrzeugbau sind Premiumanbieter, die qualitativ hochwertige Produkte mit einem breiten Dienstleistungsportfolio anbieten. Beide sind für Endkunden zuverlässige Partner.
Tjark Junge Geschäftsführer und Inhaber von Junge Fahrzeugbau

Vom Nordlicht zum europaweiten Spezialisten.


Die Junge Fahrzeugbau GmbH hat seit der Gründung 1983 den Begriff „Fahrzeug“ wortwörtlich in ihrer DNA. Genau wie Geschäftsführer und Inhaber Tjark Junge. Durch den Fahrzeugbaubetrieb seines Vaters, Bernd Junge, kam Tjark bereits auf Kindesbeinen mit Autos und Transportern in Berührung – erst spielerisch, doch später wurde daraus seine Passion. Sein technisches Interesse gepaart mit dem Drang zum betriebswirtschaftlichen Denken verhalf dem Unternehmen zum Eintritt in das Logistik- und Transportersegment. Und schon früh zur engen Partnerschaft mit Mercedes-Benz.

Heute produziert und vertreibt Junge Fahrzeugbau hochwertige und nutzlastoptimierte Transporter- und LKW-Aufbauten und bietet seinen Kunden eine Vielzahl von Branchenlösungen und eine breite Palette an Sonderzubehör.

Als Spezialist in den Bereichen Trockenfrachtaufbauten für Distributionslogistik und Ladungssicherungssysteme ist Junge heute eines der führenden Unternehmen im europäischen Markt.

Neben einem hohen Standardisierungsgrad bietet Junge eine große Auswahl an Sonderausstattungen und Serviceangeboten. Hierzu zählen kurze Werkstattstandzeiten und schnelle Ersatzteillieferungen.

Mit dem Bau der neuen Werkshalle für ihr Erfolgskonzept „LIGHTSTAR“ in Schwerin und der neuen Produktreihe „LOADSTAR“ an den Standorten Karlsruhe und Schwerin setzt das Unternehmen einen weiteren Meilenstein und wandelt sich vom reinen Montageunternehmen zum Produzenten. Immer auf dem neusten Stand der Technik und mit langjähriger Erfahrung im Rücken.

Viele Kunden sehen ihr Nutzfahrzeug als moderne Visitenkarte an und legen großen Wert auf optische Qualität.
Tjark Junge Geschäftsführer und Inhaber von Junge Fahrzeugbau

Das Erfolgskonzept von Junge.


Bernd Mundhenk, Geschäftsführer bei Junge und zuständig für Vertrieb und After Sales, kennt den Wettbewerb. Die wichtigsten Themen heißen derzeit Nutzlastoptimierung, Ladungssicherung und Komfort. Dazu kommen hohe Erwartungen an Innovation, Termintreue und Premiumqualität seitens der Kunden.

All diese Punkte schwingen bei jeder Produktimplementierung mit, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden muss – ebenfalls ein Grund für die langjährige Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz und das Erfolgskonzept von Junge Fahrzeugbau.

Ein Blick hinter die Kulissen bei Junge Fahrzeugbau.

Interview mit Bernd Mundhenk

Kundenzufriedenheit als höchstes Ziel.

Gespräch mit Bernd Mundhenk erfahren wir, was das Spannende an seiner Branche ist und wie man es schafft, eine Vorreiterrolle zu halten.

Herr Mundhenk, was schätzen Sie an Ihrem Beruf?

Es ist immer wieder spannend und jeder Tag bringt neue Herausforderungen. Ausschreibungen und Kundenanforderungen bieten immer wieder Anlass, neue Konzepte und Visionen zu diskutieren. Die Branche entwickelt sich fortlaufend und wir können mit einem Partner wie Mercedes-Benz gemeinsam Ideen entwickeln.

Welches „Mindset“ braucht man, um in dieser Branche ein solches Standing zu bekommen und zu halten?

Um marktdominierend zu sein und daran Teil zu haben, muss man am Puls der Zeit sein. Schauen, was sich verändert und auch bereit sein, sich dementsprechend anzupassen. Wenn man das beachtet, dann kann man den Markt immer weiter ausbauen. Gefordert sind standardisierte Aufbaulösungen, hohe Qualität und Liefertermintreue. Und diese Zuverlässigkeit zahlt sich in Zufriedenheit aus. Das ist auch das Hauptziel von Mercedes-Benz: Kundenzufriedenheit zu haben und diese nicht nur zu erreichen, sondern gegebenenfalls zu übertreffen.

Man muss am Puls der Zeit sein. Schauen, was sich verändert und auch bereit sein, sich dementsprechend anzupassen.
Bernd Mundhenk Geschäftsführer bei Junge Fahrzeugbau

Stillstand ist Rückschritt. Ein Blick in die Zukunft.


Die Herausforderungen im aufkommenden Online-Handel bringen Veränderungen mit sich. Flexibilität wird immer wichtiger, Kapazitätslasten verdoppeln sich und schnelle Lieferfähigkeit ist ein Muss. Gefragt sind flexible Logistikkonzepte und Innovationsfähigkeit, um den neuen Anforderungen zu begegnen. „Stillstand ist Rückschritt“ lautet die Devise. Bedarfe müssen früh erkannt, produziert und dem Markt schneller denn je zur Verfügung gestellt werden.

Das wohl spannendste Thema der Zukunft lautet Elektromobilität – besonders in Kombination mit dem Problem der hohen Verkehrsdichte in Städten. Hier arbeitet Junge gemeinsam mit Mercedes-Benz an Lösungen. Mit ersten Erfolgen für Konnektivitäts-Konzepte im Verteilerbereich.

Das wohl spannendste Thema der Zukunft lautet Elektromobilität – besonders in Kombination mit dem Problem der hohen Verkehrsdichte in Städten. Hier arbeitet Junge gemeinsam mit Mercedes-Benz an Lösungen. Mit ersten Erfolgen für Konnektivitäts-Konzepte im Verteilerbereich.
Tjark Junge Geschäftsführer und Inhaber von Junge Fahrzeugbau

Interview mit Tjark Junge

Vom Montagebetrieb zum Premiumpartner.

Tjark Junge, Inhaber und Geschäftsführer von Junge Fahrzeugbau gibt Einblick in die Entwicklung des Unternehmens und seine persönlichen Visionen.

Was bedeutet Zuverlässigkeit für Sie?

Zuverlässigkeit ist für mich ein ganz wichtiges Thema. Nur wenn man sich auf das Umfeld verlassen kann, kann man für den Endkunden ein zuverlässiger Partner sein. Ein wichtiges Element davon ist Kommunikation. Denn nur, wer sich austauscht, kann sich gemeinsam weiterentwickeln.

Stichwort Mercedes-Benz VanSolution?

Die Idee VanSolution kam in meinen Augen zum absolut richtigen Zeitpunkt. Als das Produkt 2005 ins Leben gerufen wurde, gab es einen starken Trend zur Komplettlieferung von Fahrzeugen direkt über Mercedes-Benz. Die ständige Weiterentwicklung macht VanSolution bis heute und auch künftig zu einer Erfolgsstory.

Was waren die bisher größten Meilensteine für Sie?

Die größte Veränderung mit sich gebracht hat die Entwicklung der neuen Produktbaureihen LOADSTAR und LIGHTSTAR. Die komplette Unternehmensphilosophie hat sich dadurch geändert. Wir haben in der Vergangenheit überwiegend Komponenten zugekauft und uns zuerst als Montagebetrieb gesehen. Nun haben wir mit unseren neuen Baureihen die Wertschöpfung im Unternehmen deutlich erhöht, indem wir diese Komponenten, die wir früher zugekauft haben, heute selbst fertigen. Das bringt den Vorteil mit sich, dass wir Prozesseigner in den Themen Qualität, Dokumentation und Ersatzteilversorgung sind, und so langfristig alle Marktanforderungen erfüllen können.

Wie sieht Ihr Blick in die Zukunft aus?

Wir beobachten besonders die neuen Logistikkonzepte und Transportanforderungen, die sich auch aus dem Bereich der Elektromobilität und des autonomen Fahrens ergeben. Das werden für uns die Herausforderungen der Zukunft werden.